Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.
DieDie

Ich bin eben so.

Den Satz kennen Sie selbst in allen Varianten. Von Anderen. Und von sich.

Doch WER bin ICH? Bin ICH wirklich immer und überall "dieselbe"?

Und ich bleibe auch so.

Nein. Weder Sie noch ich sind heute die Person wie gestern. Morgen nicht die wie heute. Und in diesem Augenblick nicht die, die wie wir noch vor ein paar Minuten waren. Damit meine ich wiederum nicht nur, dass wir älter werden, ergrauen, Falten bekommen und Haarausfall. Wir lernen.

Ich ändere mich nicht.

Ständig sind wir in Bewegung und ständig verändern wir uns. Jedes Erleben wirkt auf unsere Persönlichkeit. Wir nehmen unentwegt Impulse auf, die von unserem Hirn und unserer Seele verarbeitet werden und reagieren auf Ereignisse, Begegnungen. Selbst unsere Reaktionen unterscheiden sich je nachdem, um welche Menschen und Situationen und Erfahrungen es sich handelt.


Ich bin immer dieselbe.

Wirklich? Zum einen ist es die Tagesform, die uns leitet. Zum anderen meinen wir nur, überall und immer gleich zu sein - andere sehen anderes. Es lohnt sich, manchmal nachzufragen. Nutzen Sie doch mal die Gelegenheit, bitten Sie 5 Menschen aus Ihrem Familien-, Freundes-, Kollegenkreis darum, Ihnen fünf Eigenschaften zu nennen, die sie besonders an Ihnen schätzen und warum.
Wenn Sie sich davor scheuen, weil Sie denken: "wie sieht das denn aus, wenn ich mir Lob abhole", dann denken Sie ganz schnell an folgendes:

Rollen spielen.

Wir werden bei jeder Begegnung eingeschätzt und bewertet. Erwartungen, Ansprüche, Wünsche werden an uns gerichtet - wechselseitig. Und jede/r ist auf die eigene Weise dabei, Rollen zu spielen. Dann ist es doch schön, das auch mal zu erfahren. Sie können sich ja im Gegenzug schon überlegen, was Sie am anderen besonders schätzen und warum. Letztlich können Sie durch einen solchen kurzen Austausch Ihren Kontakt miteinander auf eine ganz neue Stufe heben.

Rollen zu spielen beginnt nicht erst, wenn ein Kind anfängt mit Puppen oder Autos zu spielen. ... Upps ... wieso oder ... aha, Rollen-Spiel!
Mit den Rollen-Zuschreibungen geht es schon vor unserer Geburt los. Bin ich das ersehnte Wunschkind, ein "Unfall", schon das Zweite, noch ein Drittes, "der Stammhalter" oder "nur ein Mädchen" ... und so geht es munter weiter in unserem Leben. Kaum im Weltgetöse gelandet sind wir gleich Tochter/Sohn, Enkel, Geschwister und z. B. Angsthase, Chaot, Draufgänger, Glückspilz, Pechvogel, ein Versager "aus dem wird nie was" oder überfordert, weil "die wird mal g'scheit".

Rollen prägen.

Bestimmt haben Sie jetzt Durchzug im Gehirn, weil unzählige Türen der Erinnerung an Vergangenes und Aktuelles aufgegangen sind.
So manche Rollen, frühe Rollen, die aus der Kindheit, prägen positiv oder verfolgen uns lebenslänglich. Viele Zuschreibungen von "damals" sind älter als wir selbst gar noch viel älter als unsere Eltern und Großeltern. Überliefert, weiter getragen worden. "Er ist ganz der Papa" oder "sie erinnert mich sehr an meine Großmutter mütterlicherseits". Sie erinnern Ihre eigenen Beispiele - es sind bestimmt mehr als genug.
Nun geht es mir gar nicht um die Zuteilung des "Bösen" an die Eltern. Nein. Auch sie haben ihre Geschichte, ihre Prägung, ihre Themen. Mir ist es wichtig, das "so bin ich" zu entkräften. Es fühlt sich starr und unbeweglich an. Und das bringt nicht weiter. Denn, wie Einstein schon seinem Sohn schrieb: das Leben ist wie Fahrradfahren. Um das Gleichgewicht zu halten, musst du in Bewegung bleiben.

Wir nehmen viele Rollen an, manche gerne, andere lehnen wir ab. Manche suchen wir uns aus, andere werden uns zugeschrieben. Mit diesem Paket rollen wir uns durch's Leben.
Manche prägen unser Leben, andere schütteln wir leicht wieder ab. Bewusst oder ohne es zu bemerken.

Die Rollen in meinem Leben
ist ein Thema, das mir in meiner Arbeit immer wieder begegnet. Deshalb: Vorhang auf für die innere Bühne!

So heißt mein Seminar, für das Sie sich anmelden können.
Dafür steht uns das Yoga-Balance-Zentrum in Marburg von 10h bis 17h zur Verfügung, und hier ist die Ausschreibung.

Ich freue mich, wenn Sie bereit sind, sich auf Spurensuche zu begeben und verspreche  wertvolle Erkenntnisse, Spaß & Spiel an diesem Tag.


Herzliche Grüße, auf bald

Ihre Annette Förg

Coach mit Herz & Verstand


Wenn Sie diese E-Mail (an: af@annette-foerg.de) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.

Coaching für gesundes Selbst Bewusst Sein
Annette Förg
Biegenstraße 4
35037 Marburg
Deutschland

064211864808
af@annette-foerg.de