Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.
load images

                     Blockade oder Stroh zu Gold

Sie sind auf dem Weg nach Irgendwo. Plötzlich merken Sie: hier geht es nicht weiter. Sie wollen umkehren. Das klappt nicht. Sie stecken fest. Was jetzt? Was tun?

Was geht jetzt in Ihnen vor? Wie verhalten Sie sich, wenn plötzlich eine Blockade auftaucht, ein Plan nicht funktioniert, Sie mit dem Auto stecken geblieben sind. Sind Sie genervt und verärgert auf die schlechte Beschilderung, den blöden Weg, das doofe Wetter und verfallen in Aktionismus nach dem Motto:
ich muss mich nur genügend anstrengen, dann schaffe ich es, „die Karre aus dem Dreck“ zu ziehen?

An diesem Beispiel ist leicht zu verstehen, dass es keinen Sinn macht, lange vor- und zurück zu eiern. Wir wissen, dass wir uns damit nur noch tiefer in den Schlamassel bohren.
Bringt Jammern weiter? Bringt Selbst- oder Fremdbeschimpfung weiter?
Nö. Ich habe es noch nicht erlebt und kenne auch niemanden, der damit Erfolg hatte.
Oder? Doch!
Eine kenne ich: die Müllerstochter! Die aus dem Märchen mit dem Rumpelstilzchen. Sie sitzt in einer königlichen Kammer voller Stroh - und jammert:
                                     Ich kann das doch nicht! Das schaff ich nie!
Dann kam das Rumpelstilzchen und verwandelte das Stroh zu Gold.

Wenn Sie bei irgendetwas feststecken, was tun Sie dann? Beim festgefahrenen Auto sind sich alle einig: man muss warten bis Rumpelstilzchen kommt und das Auto wieder mobil macht, oder das Auto sich selbst überlassen – wenigstens vorerst.

Beiden Reaktionen liegt dieselbe Erkenntnis zugrunde: ich kann an der Blockade ist nichts ändern. Nicht jetzt und nicht allein. Punkt. Aber was dann? Ruhe bewahren und Abstand nehmen. Distanz verändert den Blickwinkel und eröffnet neue Möglichkeiten. Probieren Sie mal aus, wie es um Sie herum aussieht, wenn Sie sich auf den Kopf stellen. Die Umgebung bleibt unverändert. Doch Sie werden staunen. Nichts ist mehr so wie es vorher war.
Wir können immer wieder versuchen, Dinge, Situationen, Menschen um uns herum zu verändern. Letztlich kann jeder nur auf sich ändern, Einfluss nehmen auf das eigene Verhalten, auf die innere Einstellung kommt es an. Wenn Sie also keinen Kopfstand machen möchten, kein Problem. Um innere Prozesse in Gang zu setzen brauchen Sie sich nur an ein bewährtes Rezept zu halten:

Nehmen Sie ...
... eine Hand voll Vertrauen, dass Blockaden wichtige Hinweise enthalten
... eine Portion Bereitschaft, ausgetretene Pfade zu verlassen
... einen Schubs Mut für den ersten Schritt auf einem neuen Weg
und bleiben Sie neugierig auf das, was kommt.

Hoffentlich gehören Sie nicht zu den Menschen, die sich das Leben gern besonders schwer machen und meinen, sie müssten alles sofort und alleine lösen können, Warten Sie nicht, sondern holen Sie sich aktiv ein Rumpelstilzchen als Coach zur Seite - am besten noch bevor das Stroh Ihren Weg versperrt, auf dem Sie weiter kommen können als Sie denken. 

Ich wünsche ich Ihnen viel Erfolg und Spaß mit meinem Rezept! Und erzählen Sie mir, welchen Blockaden Sie schon begegnet sind und welche Erfahrungen Sie gemacht haben.

Herzliche Grüße,
Annette Förg
Ihr Coach zum gesunden Selbst Bewusst Sein

 P.S.: Übrigens gebe ich auch Kurse zu Stresskompetenz für Gruppen und Firmen, Abteilungen, Teams - im Rahmen von betrieblichem Gesundheitsmanagement. Wenn Sie sich dafür interessieren, hier das Angebot:
> Gesundheitstag* oder Kurs* -  für Firmen, Verwaltungen, Institutionen, Verbände
> Kurs* für Gruppen von 6-12 Privatpersonen, melden Sie sich als Gruppe oder Einzelperson
> Einzeltraining in Form von Coaching

(*) mein Kurs-Konzept (nach Kaluza) ist von den gesetzlichen Krankenkassen im Rahmen von Gesundheitsprävention und für Betriebliches Gesundheitsmanagement anerkannt.

Ich freue mich auf Ihre Anfrage!

Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier abbestellen.

Coaching für gesundes Selbst Bewusst Sein
Annette Förg
Biegenstraße 4
35037 Marburg
Deutschland

064211864808
af@annette-foerg.de