Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

                              MitGefühl

Wurden Sie schon einmal vom Lachanfall eines anderen Menschen angesteckt? Haben Sie schon erlebt, dass mehrere Personen hintereinander herzhaft gähnten?
Dieses Phänomen entsteht durch die Spiegelneuronen im Gehirn. Das ist Mitgefühl, eine Fähigkeit, die automatisch und nicht bewusst geschieht. Auch bei Tieren wurde Mitgefühl nachgewiesen. In den 1990er Jahren erkannte man erstmals diese Zellen, die im Gehirn für das Mitfühlen zuständig sind. Und noch heute wird dazu geforscht.

Was ist nach Ihrer Meinung Mitgefühl? Was verbinden Sie damit? Welche Erfahrungen haben Sie?
Mitgefühl gezeigt zu bekommen ist eine Erfahrung, die stärkt, unterstützt, erfreut, stabilisiert und unser seelisches Gleichgewicht wieder herstellt. Es bedeutet, die andere Person ist so oder ähnlich berührt von einer Begebenheit wie ich. Dadurch entsteht Verbindung zueinander, Vertrauen und Wohlbefinden.
Es klingt gut und einfach. Aber was geschieht, wenn Sie sich bei jemandem ausweinen oder Dampf ablassen? Oder wenn Sie eine große Freude teilen wollen?
Ist es Ihnen schon mal passiert, dass Sie einen Rat bekamen, der sich wie ein Schlag anfühlte oder Ihre Freude einen "Dämpfer" bekam?
Ich kenne das. Wer Schmerz, Ärger oder Enttäuschung mit einem anderen Menschen teilen und mitteilen möchte, braucht nicht zwangsläufig Hilfe, sondern wünscht sich jemanden, der mit-fühlt. Viele Menschen verteilen Ratschläge, weil sie helfen wollen und setzen sich deshalb enorm unter Druck. Sie wollen helfen -  obwohl keine Hilfe gewünscht ist. „Rat-Schläge sind doch gut gemeint!“ Denken Sie das jetzt? Schön, wenn sie gut gemeint sind, aber weh tun. Wie oft kommt es vor, dass Sie sich mitteilen wollen und nichts weiter! Nur dem Ärger Luft machen, sich jemandem mit-teilen. Sonst nichts!
Wer zuhört ist währenddessen damit beschäftigt, die Antwort auf nicht gestellte Fragen vorzubereiten und handelt oder spricht - ohne abzuwarten, ohne nachzufragen. Sofort. Noch bevor das Mit-Gefühl Raum bekommt. Schnell Antworten gegeben, Lösungen liefern. Dabei kennen Sie  selbst die Lösung und benötigen gar keinen Tipp. Auf jeden Fall kann jeder auf diese Kommentare verzichten: „das wäre mir nicht passiert“ oder „du glaubst nicht was mir kürzlich passierte“ oder "ich kenne jemanden, der kennt jemanden, dem ist was noch vieeeel schlimmeres passiert". Diese Reaktionen und Rat-Schläge fühlen sich nicht gut an. Vielleicht denken Sie dann  „ich bin doch nicht blöd! Wieso sagt er/sie das jetzt? Das weiß ich doch selber“ oder „ja, ja schlimmer geht immer“ usw. usf. Die Folge ist Enttäuschung, Scham, zusätzlicher Ärger, Rückzug oder auch Streit – wie es häufig vorkommt, durch Missverständnisse bedingt.

Nun mein Tipp zu Mitgefühl:
Wenn Sie selbst etwas auf dem Herzen haben, schicken Sie am besten Ihre Wunsch-Botschaft voraus: „sag jetzt nichts, bitte hör mir nur zu“. Damit weiß der andere, dass Sie keine Lösung erwarten, (jetzt!) nicht reflektieren wollen und nur zuzuhören braucht. Ihr Gegenüber  fühlt sich freier und leichter im Zuhören. Und außerdem erhöht sich die Wahrscheinlichkeit, dass Sie anschließend das Mitgefühl bekommen, das Sie spüren, sehen und hören möchten „boah, das ist schlimm!“ bzw. "lass uns dein Glück feiern!"

(Reflektieren über Pannen kann man ein paar Tage später immer noch. Wenn Sie Unterstützung wünschen bei der Suche nach der für Sie passenden Lösung eines Problems, können Sie es schließlich jederzeit nachholen.)

Und welche Wirkung solches Mitfühlen langfristig haben kann, darüber schreibe ich ein andermal.

Ich sende Grüße mit Gefühl und Verstand
Annette Förg
Ihr Coach zum gesunden Selbst Bewusst Sein

Übrigens: im Juni gibt es ein Theaterstück mit dem Titel: „Delhi – ein Tanz“, inszeniert von einer jungen polnischen Regisseurin Ewa Galica. Es ist ein vielversprechendes Stück über „Herz & Verstand“ und Mitgefühl, das berührt.
Premiere ist Donnerstag, 11. Juni, 20 Uhr in der Waggonhalle in Marburg
weitere Aufführungen sind Freitag bis Sonntag, 12., 13. und 14. Juni, ebenfalls um 20 Uhr

Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier abbestellen.

Coaching für gesundes Selbst Bewusst Sein
Annette Förg
Biegenstraße 4
35037 Marburg
Deutschland

064211864808
af@annette-foerg.de