Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.
load images

ABC alltäglicher Kostbarkeiten

Im November ... die vor Kälte gerötete Nase atmet genussvoll die frische erdig-feuchte Luft ein, die das bunte Laub aus heruntergefallenen Blättern verströmt. Gleichzeitig erfüllt die Augen ein warmes Licht, das über der Landschaft ausgebreitet liegt wie ein seidenes Tuch.
Was lieben Sie an dieser Zeit des Jahres?
Jetzt, in der Mitte des Novembers, wenn die Abende immer länger werden und wir mit wenig Licht durch Tag gehen, ist die Zeit zum Inne halten, des In-sich-schauens gekommen. Wir sammeln unsere Erinnerungsschätze aus dem zu Ende gehenden Jahr, betrachten Schönes, Freudiges, Angenehmes. Allzu rasch rutscht die Aufmerksamkeit auf das, was nicht gefiel, traurig oder ärgerlich werden ließ.
Verweilen Sie lange an kleinen Annehmlichkeiten?  Oder kleben Sie eher an Ärger- und Hindernissen? Ich kannte jemanden, der was er hörte, endlos steigern oder besser gesagt vertiefen konnte. Ihm fiel ein immer noch größeres, noch schlimmeres Ereignis ein, das er zum Besten gab. Konnte er einmal nicht aus seinem eigenen Erfahrungsschatz schöpfen, wusste er eines von Bekannten zu erzählen. Hörte er jedoch von schönen Erlebnissen, war die Unterhaltung meistens schnell beendet.
Wenn Sie zu den Menschen gehören, die sich an den kleinen und feinen Kostbarkeiten des Lebens erfreuen, gratuliere ich Ihnen. Von Herzen! Dann dürfen Sie sich wirklich glücklich schätzen! Es ist Ihnen eine bedeutungsvolle Richtungsänderung im Leben gelungen.
Wir Menschen sind eine seltene Spezies, die sich selbst gefährdet durch freiwilliges Eintauchen in Schattenbereiche des Lebens, wenn auch absichtslos und unmerklich. Sich die Erlaubnis zu erteilen, alltäglich kleine Kostbarkeiten wahrzunehmen, nährt uns und lässt uns immun werden gegen schädliche Lebensumstände. Stress und andere Gefahren an sich abperlen zu lassen wie Wasser am Körper - ist das nicht eine wunderschöne Vorstellung? Ich finde schon!
Inzwischen liegt uns der goldene Herbst zu Füßen, die Blätter haben sich schützend über den Boden verteilt, damit was dort überwintert, im Frühjahr neu aufblühen kann. Womit gelingt Ihr Überwintern am besten? Ich freue mich, wenn Sie Ihre Erfahrungen mit-teilen, denn gern vermehrt sich das, was wir mit anderen teilen. Gleichzeitig bringt es sich uns SELBST ins BEWUSST SEIN.
Mein ABC alltäglicher Kostbarkeiten möchte ich mt Ihnen teilen. Eine kurze Email an  af@annette-foerg.de genügt und Sie bekommen die PDF-Datei zum Ausdrucken. - Und denigen, die gut vorbereitet ins neue Jahr starten möchten, empfehle ich zusätzlich das Online-Angebot „Rauhnächte“ von meiner Kollegin Petra Persy - zu buchen über  lebensspur-coaching.de

Herzliche Grüße
an meine treuen Monatsbrief-Leserinnen und Leser,
Annette Förg
Ihr Coach für gesundes Selbst Bewusst Sein nach innen und außen

Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier abbestellen.

Coaching für gesundes Selbst Bewusst Sein
Biegenstraße 4
35037 Marburg
Deutschland
af@annette-foerg.de